Finance One

From G8
Jump to: navigation, search

Entwurf, Stand 24.03.07

Konzept für das Independent-Media-Center Rostock 2007

Analyse

Defizite der Medienlandschaft

  • Zentrale Rolle der Medien im Prozess der ökonomisch dominierten Globalisierung.
  • Enormer Einfluss der Globalisierung auf die Medienlandschaft in den OECD-Staaten wie auch in den Ländern des Südens.
  • Verringerte Meinungsvielfalt und mangelnde Pressefreiheit durch interne Themenvorgaben und Selbstzensur in der Medienbranche – verstärkt durch Konzentrationsprozesse.

In den Massenmedien werden weit gehend ignoriert:

  • Alternativen Perspektiven,
  • Ausgewogene Berichterstattung über Proteste und unterschiedlichste Aktionsformen,
  • Botschaften von Basisdemokratischen Gruppen und NGO´s

Entscheidender Einfluss auf die demokratische Willensbildung:

  • der Bevölkerung,
  • der wirtschaftlichen und politischen Entscheidungsträger,
  • in der linken Bewegung.

Enormer Handlungsbedarf für:

  • Schaffung von Gegenöffentlichkeit,
  • alternative Nachrichten- und Informationsangebote
  • Möglichkeit einer linken Bewegung sich selbstkritisch über Medien auszutauschen.


IMC (Unabhängiges Medienzentrum)

Stärken

  • Journalistische und technische Kompetenzen in allen Medienbereichen.
  • Engagierte ehrenamtliche AktivistInnen.
  • Bestehende Strukturen für alle Medienbereiche.

Schwächen

  • Mangelnde Finanzmittel.
  • Mangelnde finanzielle Unterstützung alternativer Medien.
  • Begrenzte Reichweite alternativer Medien.

Chancen

  • Schaffung von Gegenöffentlichkeit in Deutschland und weltweit.
  • Wahrnehmung alternativer Perspektiven in der Bevölkerung.
  • Motivation emanzipativer Bewegungen durch Berichte über Aktionen und alternative Entwicklungsperspektiven.

Risiken

  • Verringerung der Bedeutung alternativer Medien durch mangelnde Berichterstattung, sollte das Medienzentrum nicht voll arbeiten können.
  • Repression gegen unabhängige MedienaktivistInnen.


Ziele

  • Berichterstattung frei von antisemitischen, sexistischen, faschistischen, rassistischen und kommerziellen Perspektiven.
  • Berichterstattung über Perspektiven einer anderen Globalisierung und Alternativen zum Kapitalismus.
  • Berichterstattung über vielfältige Protest- und Aktionsformen.
  • Diskussion von Entwicklungsperspektiven in den Gesellschaften dieser Welt.
  • Selbstreflektion und Diskussion innerhalb der linken Bewegungen über Entwicklungspersektiven.
  • Motivation zu emanzipativem Handeln und Engagement für eine andere Globalisierung.


Zielgruppen

Räumlich und funktional:

  • Bevölkerung in Rostock und Umgebung
  • Demonstrierende und AktivistInnen in Rostock und Heiligendamm
  • Bevölkerung im deutschsprachigen Raum
  • Emanzipative Bewegungen im deutschsprachigen Raum
  • Bevölkerung weltweit
  • Emanzipative Bewegungen weltweit


Maßnahmen

  • Etablierung eines unabhängigen Medienzentrums (IMC) in Rostock zur Realisierung der Ziele über Video, Radio, Print, Web und PR.
  • Offenheit des IMC für alternative MedienaktivistInnen, emanzipativen Protestgruppen und NGO´s.

Video

  • Videodokumentation der Proteste.
  • Täglicher Zusammenschnitt der Ereignisse als Livestream im Internet.
  • Videostream-Archiv der Dokufilme.

Radio

  • Radioforum mit Magazin- und Nachrichtensendungen.
  • Interviews, gebaute Beiträge und Studiodiskussionen.
  • 3-5 Internetstreams in Deutsch, Englisch, Spanisch und anderen Sprachen.
  • UKW-Austrahlung der Streams durch freie Radios in Deutschland und weltweit.
  • mp3-Archiv mit einzelnen Beiträgen im Internet.

Web

  • Ausführliche Internetdossiers auf indymedia in zahlreichen Sprachen und Ländern.
  • Aktueller Newsticker auf indymedia in zahlreichen Sprachen und Ländern.
  • Berichte in Webblogs und auf alternativen Nachrichtenseiten.
  • Nutzung aller Multimediamöglichkeiten auf den indymedia-Portalen und anderen alternativen Webseiten.
  • Einrichtung eines WAP-Tickers mit aktuellen Infos für Mobiltelefone.

Print

  • Tägliche Printausgabe mit Berichten von indymedia.
  • Infrastruktur für unabhängige JournalistInnen alternativer Zeitungen und Magazinen.

PR

  • Angebot professioneller Pressearbeit für Basisinitiativen und Protestgruppen.
  • Unterstützung der Öffentlichkeitsarbeit von NGO´s.
  • Professionelle Pressemitteilungen.
  • Differenzierte und internationale Presseverteiler.
  • Organisation professioneller Pressekonferenzen.